Jahreshauptversammlung 2018

 

Voller Saal bei der 122. Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Samerberg

 

BALKONBLUMEN DIE SPASS MACHEN

 

Samerberg ist weiterhin eine Hochburg der Gartler wie der vollbesetzte Saal im Gasthaus Maurer in Grainbach am 10.04.2018 zeigte. Über 100 Mitglieder und Interessierte kamen zur 122. Jahreshauptversammlung des Obst – und Gartenbauvereins und informierten sich über die neuesten Aktivitäten des OGV und lauschten gespannt den Ausführungen des Referenten Peter Köpke

 

von Stephanie Eckert

Samerberg – Pünktlich um 19.30 Uhr begrüßte der 1. Vorstand Simon Mayer des OGV Samerberg im Namen der Vorstandschaft des Vereins alle anwesenden Mitglieder, Ehrengäste und Abordnungen der benachbarten Gartenbauvereine zur 122. Jahreshauptversammlung.

Die Kälte war Schuld

Nach den Berichten der Schriftführerin Stephanie Eckert und der Kassenverwalterin Anneliese Stuffer gab Simon Mayer Auskunft über die Obsternte 2017. Ein später Wintereinbruch Mitte April und nochmals  Ende April in einer ZEIT, in der Apfelbäume , Birnen-, Zwetschgen und Kirschbäume  bereits in voller Blüte standen, war Schuld, dass die Obsternte sehr schlecht ausfiel. Der Schnee hielt sich nur ein paar Tage, jedoch war der Nachtfrost stark und auch die Bienen konnten nicht fliegen. Darum wuchs so gut wie kein Obst heran. Nur späte Apfelsorten setzten einigermaßen Früchte an, so daß  2017  wenig Apfelsaft mit der vereinseigenen Presse produziert wurde.

Die vom Verein zweimal im Jahr angebotenen Baum- und Sträucherbestellungen wurden auch 2017 wieder gerne von den Mitgliedern angenommen. Ergebnis:  ca. 90 neu gepflanzte Obstbäume und viele  weitere Sträucher  am Samerberg.

Mayer zeigte sich hocherfreut über 17 neue Mitglieder im vergangenen Jahr und wies darauf hin, daß  die Zahl des  OGV nun auf 268 Mitglieder angewachsen ist und das Gartln mehr denn je im Trend liegt.

Ein Wehrmutstropfen sei allerdings, dass sich die Zahl der Bienen und Insekten weiterhin dramatisch verringert hat.

Interessant für alle Gartenliebhaber ist der diesjährige Tag der offenen Gartentür, der am 24. Juni in Stephanskirchen und Nussdorf am Inn stattfindet. Ein weiterer wichtiger Termin im Vereinskalender ist der 07. August, an dem der OGV seinen Ausflug , dieses mal nach Mattrei/Osttirol und ins Gschlößtal, plant.

Mayer  wies in diesem Zusammenhang  nochmals auf die Hompage  www.ogv-Samerberg.de des Vereins hin, auf der immer ganz aktuell alle wichtigen Termine, Informationen und Anregungen, sowie Bilder und Beitrittsformulare zu finden sind.

Bürgermeister stolz auf seine Samerberger Gartler

Der 1. Bürgermeister der Gemeinde Samerberg, Georg Huber, ließ es sich nicht nehmen, den Gartlern im Namen der Gemeinde zu danken, denn sie seien dafür verantwortlich, dass der Samerberg bei Einheimischen und auch bei den Gästen als blühende Ortschaft wahrgenommen wird und so zur Verschönerung und Pflege unserer Heimat beiträgt.

Peter Köpke leidenschaftlicher Gartler seit seinem 5. Lebensjahr

Nach einer kurzen Pause übergab der 1. Vorstand das Wort an den diesjährigen Referenten Peter Köpke. Köpke, ein Eigengewächs des Vereins und Gärtnermeister mit Leib und Seele,  zeigte in farblich wunderbar abgestimmten Bildern viele Möglichkeiten und Ideen für eine optimale Balkonbepflanzung . Er sprach über die Vorzüge der einzelnen Sorten und gab Pflege- und Düngeanweisungen und nannte die Vorteile von Bewässerungskästen im Vergleich zu herkömmlichen Blumenkästen. Es wurden fleißig Notizen gemacht und man bedankte sich beim Referenten mit großem Applaus.

Meine schönste Rose

Dann wurde es spannend: Simon Mayer und Agnes Astner, 2. Vorständin, verkündeten die Preisträger des letztjährigen Blumenschmuckwettbewerbes mit dem Thema „Meine schönste Rose“.

Die fachkundige Jury aus Rohrdorf kam zu folgenden Bewertungen:

Den ersten 1. Platz belegte Angelika Wiesholzer, den 2. Platz teilten sich  Klara Moser, Lisa Hörl, Monika Huber und Irmgard Pledl. Auch der 3. Platz wurde mehrfach vergeben, nämlich an Elisabeth Kronsteiner, Elisabeth Spöck und Peter Weyerer. Einen herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger, sie wurden für Ihre Leistungen jeweils mit einer Urkunde, einem guten Tropfen Wein und einem schönen  Blumenstock belohnt, die von erstem Bürgermeister Georg Huber überreicht wurden.

 

  Bienensterben am Samerberg

Wie immer wurden zum Schluß der Versammlung Wünsche und Anträge der Mitglieder entgegengenommen. Eine Gartlerin und passionierte Imkerin bat um das Wort und wies nochmals auf das leider auch am Samerberg große Bienensterben hin und appelierte an die Anwesenden, bitte doch ein Stück Wiese nicht zu mähen, damit Wildblumen, die wichtige Futterquellen für Bienen sind, wachsen können. Außerdem wäre es schön, wenn Gärten wieder vermehrt mit Blumen, die viele Blüten und Nektar ausbilden, bepflanzt werden.

Simon Mayer bedankte sich dann im Namen der gesamten Vorstandschaft für das zahlreiche Erscheinen und wünschte ein gutes Gartenjahr und eine reiche Obst- und Gemüseernte 2018.

>>

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Obst- und Gartenbauverein Samerberg